Teil 5 – Die Windows PowerShellAktivierung und Einsatz von EMS unter Windows Server 2003Anhang B – Quellen und Downloads

Anhang A – Befehle für SAC und !SAC

Autor: Siegfried Seifert, MCSEboard.de

SAC-Befehle
Die folgende Tabelle führt alle SAC-Befehle auf, die remote zur Verfügung stehen.

Befehl Beschreibung
ch Zeigt eine Liste aller Kanäle an.
cmd Erstellt Windows-Eingabeaufforderungskanäle. Zur Verwendung eines Eingabeaufforderungskanals müssen Sie gültige Anmeldeinformationen angeben. Sie müssen sich bei jeder Eingabeaufforderungsinstanz anmelden.
crashdump Dient zur manuellen Generierung einer Abbruchfehlermeldung und erzwingt die Erstellung einer Speicherabbilddatei.
D Gibt das aktuelle Kernelprotokoll aus.
F Schaltet den Inhalt der mit dem Befehl T erzeugten Liste zwischen Prozessen bzw. Prozessen und Threads um.
I Wenn keine Parameter übergeben werden, listet dieser Befehl IP-Informationen (Internet Protocol) auf. Sie können die IP-Parameter so konfigurieren, dass die IP-Adresse, Subnetzmaske und das Gateway einer bestimmten Netzwerkschnittstelle angezeigt oder festgelegt werden, indem Sie die Netzwerknummer, IP-Adresse und Subnetzinformationen angeben. Verwenden Sie hierzu das folgende Format: <Netzwerk#><IP-Adresse><Subnetz>
ID Zeigt Informationen zur Serveridentifikation an.
K<PID> Beendet den angegebenen Prozess. PID ist die von Ihnen angegebene Prozessidentifikationsnummer.
L<PID> Senkt die Priorität eines Prozesses (sowie untergeordneter Prozesse) auf die kleinstmögliche Prioritätsebene.
lock Beschränkt den Zugriff auf Eingabeaufforderungskanäle der Notverwaltungsdienste. Sie müssen gültige Anmeldeinformationen angeben, um die Sperrung eines Kanals aufzuheben.
M<PID><MB-allow> Begrenzt die Speichernutzung eines Prozesses (sowie untergeordneter Prozesse) auf die angegebene Megabyteanzahl. MB ist die von Ihnen angegebene Megabyteanzahl.
P Hält die Ausgabe des Befehls T an, wenn die Informationen eine ganze Bildschirmseite füllen.
R<PID> Erhöht die Priorität eines Prozesses (sowie untergeordneter Prozesse) um eine Prioritätsebene.
restart Startet den Computer neu.
S Wenn keine Parameter übergeben werden, zeigt dieser Befehl das aktuelle Datum im 24-Stunden-Format an. Sie können die Systemzeit festlegen, indem Sie das Datum und optional die Uhrzeit im folgenden Format eingeben: mm/tt/jjjjhh:mm.
shutdown Fährt den Computer herunter. Verwenden Sie diesen Befehl nur dann, wenn Sie sich beim nachfolgenden Neustart des Computers direkt am Computer befinden können.
T Listet die aktuell ausgeführten Prozesse und Threads auf.
? oder help Zeigt eine Liste der verfügbaren Befehle an.

Kanalverwaltungsbefehle
Die folgende Tabelle führt alle Befehle auf, mit denen innerhalb von SAC Channels verwaltet werden.

Befehl Beschreibung
ch Zeigt eine Liste aller Kanäle an.
ch -si <N> Wechselt zu dem Kanal mit der angegebenen Nummer N.
ch -sn <Name> Wechselt zu dem Kanal mit dem angegebenen Namen Name.
ch -ci <N> Schließt den Kanal mit der angegebenen Nummer N.
ch -cn <Name> Schließt den Kanal mit dem angegebenen Namen Name.
<Esc><Tab> Dient zum Umschalten zwischen Kanälen.
<Esc><Tab>0 Kehrt zum SAC-Kanal zurück.
ch -? Zeigt die Hilfe zu den Kanalverwaltungsbefehlen an.

!SAC-Befehle
Die folgende Tabelle zeigt die Befehle der "!Special Administration Console". Sie stellen eine Untermenge der SAC-Befehle dar.

Befehl Beschreibung
ch Zeigt eine Liste aller Kanäle an.
ch -si <N> Wechselt zu dem Kanal mit der angegebenen Nummer N.
ch -sn <Name> Wechselt zu dem Kanal mit dem angegebenen Namen Name.
ch -ci <N> Schließt den Kanal mit der angegebenen Nummer N.
ch -cn <Name> Schließt den Kanal mit dem angegebenen Namen Name.
<Esc><Tab> Dient zum Umschalten zwischen Kanälen.
<Esc><Tab>0 Kehrt zum SAC-Kanal zurück.
ch -? Zeigt die Hilfe zu den Kanalverwaltungsbefehlen an.


© MCSEboard.de, Siegfried Seifert

Teil 5 – Die Windows PowerShellAktivierung und Einsatz von EMS unter Windows Server 2003Anhang B – Quellen und Downloads