BlackBerry Enterprise Server (BES) und Exchange 2007 Server

Autor: Johannes Schmidt, MCSEboard.de & SECURITY-BLOG.EU

 

In der heutigen schnelllebigen Zeit wird es immer wichtiger, Informationen innerhalb kürzester Zeit zu erhalten und zu verarbeiten. Die BlackBerry-Technologie (PushMail) ist hierbei ein wichtiges Werkzeug. Es ermöglicht bei korrekter Einrichtung den Zugriff auf E-Mails, Kontakte, Termine und über Applikationen sogar den Zugriff auf andere Ressourcen in Firmennetzwerken, und dass immer und überall in Echtzeit. Benötigt wird nur eine Standard-Mobilfunkverbindung.

Für den Einsatz dieser Technologie gibt es grob gesagt zwei Ansätze. Der erste besteht darin, den Service bei einem Provider einzukaufen. Hier steht in der Regel nur der Zugriff auf die E-Mails zur Verfügung. Der zweite Ansatz besteht darin, einen eigenen Server zu installieren, welcher den Kontakt mit den Mobilgeräten und der eigenen Infrastruktur herstellt.

In den nachfolgenden Artikeln wird die Installtion eines BlackBerry Enterprise Servers (BES) von Research In Motion und die Verbindung des Servers mit einem Exchange 2007 Server von Microsoft beschrieben.

 

Obwohl der Exchange 2007 Server auf einem 64 Bit-System installiert wurde, kann der aktuelle BES derzeit nur auf einem 32 Bit-System installiert werden.  Sie sollten also vorab einen entsprechenden Server mit aktuellem Patchlevel installieren. Eine parallele Installation von Exchange 2007 und BES auf dem gleichen Server ist somit zurzeit nicht möglich (und ist ohnehin auch nur in sehr kleinen Umgebungen ratsam).

Anmerkung: Ich installiere grundsätzlich alle meine Systeme in englischer Sprache. Die Bildschirmdrucke sowie die Beschreibungen der Menüpunkte sind somit auch auf englisch.