Die Wiederherstellungskonsole - Part ISystemwiederherstellung mit Boardmitteln unter Windows XPAnhang

Teil 3 - Die Wiederherstellungskonsole Part II

Autorin: Kathrin Brügger, MCSEboard.de

 

Der Weg zum alten System über einen restore- Snapshot

 

Abb. 2

Nun öffnen Sie den Ordner und schalten sich die Ansicht auf detailliert. Das vereinfacht Ihnen die Auswahl des jeweiligen Snapshots. Suchen Sie sich den aktuellsten Restorepoint vor dem Fehler heraus. Diesen erkennen Sie anhand des Erstellungsdatums und der Suffix hinter dem RP.

Wichtig: Achten Sie darauf nicht den neusten Punkt vom aktuellen, noch nicht vollständig wiederhergestellten, System zu nehmen. Dieser enthält nur Sicherungsdateien über ihr „Behelfssystem“.

Die folgenden Dateien kopieren wir jetzt in unseren Ordner „C:\Windows\tmp“, da wir in der Wiederherstellungskonsole nur einen eingeschränkten Dateizugriff und somit auf den Ordner "System Volume Information" keinen Zugriff haben.

_REGISTRY_USER_.DEFAULT
_REGISTRY_MACHINE_SECURITY
_REGISTRY_MACHINE_SOFTWARE
_REGISTRY_MACHINE_SYSTEM
_REGISTRY_MACHINE_SAM

Benennen Sie die Dateien in dem Ordner folgendermaßen um:

_REGISTRY_USER_.DEFAULT 	->	DEFAULT 
_REGISTRY_MACHINE_SECURITY 	->	SECURITY 
_REGISTRY_MACHINE_SOFTWARE	->	SOFTWARE 
_REGISTRY_MACHINE_SYSTEM	->	SYSTEM 
_REGISTRY_MACHINE_SAM		->	SAM

Starten Sie nun erneut mit der Wiederherstellungskonsole und löschen Sie die Ersatzregistrierungen der Reihe nach.

delete c:\windows\system32\config\sam 
delete c:\windows\system32\config\security 
delete c:\windows\system32\config\software 
delete c:\windows\system32\config\default 
delete c:\windows\system32\config\system 

Nun kopieren Sie die Dateien aus dem Ordner "tmp" in Ihre aktuelle Config.

copy c:\windows\tmp\software c:\windows\system32\config\software 
copy c:\windows\tmp\system c:\windows\system32\config\system 
copy c:\windows\tmp\sam c:\windows\system32\config\sam 
copy c:\windows\tmp\security c:\windows\system32\config\security 
copy c:\windows\tmp\default c:\windows\system32\config\default

Die ganzen Eingaben können Sie sich auch mit Hilfe einer Batch, einer Stapelverarbeitungsdatei, deutlich vereinfachen. Solch eien Batch-Datei arbeitet die Befehle in Reihenfolge ab und vermindert auch das Risiko von Tippfehlern.

Starten Sie ihren Computer neu und Ihre alten Systemwiederherstellungspunkte sind wieder für Sie verfügbar. Nun können Sie wie gewohnt Ihren Computer über Start-> Alle Programme-> Zubehör-> Systemprogramme-> Systemwiederherstellung zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen.


Feste Installation der Wiederherstellungskonsole

Für den professionellen Einsatz ist es zu empfehlen, die Wiederherstellungskonsole direkt auf dem Computer zu installieren. Dies erleichtert den Zugriff im Notfall, da auf den Einsatz der CD verzichtet werden kann.

Legen Sie Ihre Windows-XP-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein. Klicken Sie auf Start -> Ausführen und geben Sie im Feld den Befehl "X:\i386\winnt32.exe /cmdcons" ein, wobei X der Laufwerksbuchstabe für das CD-ROM-Laufwerk ist. Ein Windows Setup-Dialogfeld wird angezeigt, in welchem die Option "Wiederherstellungskonsole" beschrieben wird. Bestätigen Sie die Installation mit einem Klick auf "Ja". Wenn Sie den Computer das nächste Mal neu starten, wird im Startmenü der Eintrag "Microsoft Windows-Wiederherstellungskonsole" angezeigt.

Sie können auch einen UNC-Netzwerkpfad verwenden, um die Wiederherstellungskonsole von einem freigegebenen Ordner in einem Netzwerk zu installieren.Hinweis: Bei Datenträgern ohne integriertem Service Pack 2 kann es zu einer Fehlermeldung kommen, da die XP-Installation neuer ist als die Konsolenversion auf der CD. Dazu gibt es auch einen KB- Artikel, welcher im Anhang zu finden ist.Die Wiederherstellungskonsole hält eine große Auswahl von Befehlen bereit. Microsoft liefert zur Installation und Verwendung auch eine detaillierte Beschreibung (s. Anhang).

 

© MCSEboard.de, Kathrin Brügger

Die Wiederherstellungskonsole - Part ISystemwiederherstellung mit Boardmitteln unter Windows XPAnhang