Sicherung eines 2008 Domänen Controller mit Windows Server Sicherung

Autor: Claus Greck [MVP], MCSEboard.de

 

Es gehört zu den täglichen Aufgaben eines Administrators oder Netzwerkverwalters, seine Server regelmäßig, am besten täglich, zu sichern.

Seit NT-Zeiten liefert Microsoft dazu ein integriertes Sicherungstool zusammen mit dem Betriebssystem aus. Bisher war das immer NTBackup von Veritas, ein stark abgespecktes Backup-Exec, aber seit Windows Vista hat Microsoft ein eigenes Tool integriert, welches das NTBackup ersetzt. Damit hat sich nicht nur die bekannte Oberfläche und die Kommandozeile des Tools komplett geändert, sondern auch Verfahrensweisen und andere wichtige Eigenschaften.

Das neue Sicherungstools weist einige Vorteile gegenüber dem früheren NTBackup auf, aber auch einige Nachteile, besonders nachteilig ist, dass in der GUI nicht zweitgesteuert auf Netzwerklaufwerke gesichert werden kann und dass in der GUI auch nicht allein der Systemstatus gesichert werden kann. Dass diese VSS-basierte Sicherung das VSS-fähige Exchange nicht sichert (außer beim SBS 2008), ist auch bedauerlich. Die Zielgruppe für die neue Server Sicherung sind kleinere bis mittlere Netzwerke.