Teil 2 - Import der Benutzerdaten

Autor: windows-server-praxis.de

 

Schritt 2: Erzeugen Sie das passende CSV-Format
Haben Sie Ihre Excel-Datei in die passende Form gebracht, müssen Sie eine entsprechende CSV-Datei erzeugen. Bei deutscher Spracheinstellung trennt Excel die Daten beim Export mit einem Semikolon  („Strichpunkt“), wozu CSVDE jedoch nicht kompatibel ist.
Anstatt die Datei per Hand zu bearbeiten und die Trennzeichen zu ersetzen, nutzen Sie ein Add-In [2]  für Excel, durch das Sie die Daten ohne Nachbearbeitung exportieren können.

Beachten Sie: Kopieren Sie das Add-In nach dem Entpacken in das Verzeichnis „c:\Dokumente und Einstellungen\BENUTZERNAME\Anwendungsdaten\Microsoft\AddIns“ und aktivieren Sie das Add-In in Excel im Menü „Extras“ -> „AddIns“ mit einem Haken vor „CSV-Export“.

Jetzt exportieren Sie die CSV-Datei mit der Tastenkombination [STRG] + [SHIFT] + [X].

Schritt 3: Starten Sie CSVDE mit diesen Parametern
Jetzt endlich nehmen Sie den Import vor. Geben Sie dazu den folgenden Befehl in die Eingabeaufforderung ein, wobei der Server dem Domänencontroller entspricht, von dem die Daten abgerufen werden:

csvde  –i  –s  [Server]  –f  Dateiname  -j  Protokollpfad

Nach einer kurzen Weile finden Sie die neuen Objekte im Active Directory. Die Benutzerkonten sind standardgemäß deaktiviert und haben kein Kennwort.

So steuern Sie den Kennwortstatus für importierte Benutzerkonten

Wenn Sie importierte Benutzerkonten gleich aktivieren möchten, verwenden Sie das Attribut UserAccountControl.

Der Wert 512 bedeutet aktiv, 514 bedeutet inaktiv. Leider reicht der Wert  512 alleine aber nicht aus, denn es wird nicht automatisch ein Passwort vergeben. Benutzerkonten ohne Passwort sind standardgemäß aber nicht erlaubt.

Erst mit dem zusätzlichen Flag PASSWD_NOTREQD lösen Sie das Problem. Hierzu erhöhen Sie den Wert 512 (aktives Konto) um 32 (Flag „Passwort nicht benötigt“). Geben Sie beim Import als Wert für UserAccountControl also 544 an, werden die Benutzerkonten aktiv importiert.

Der Benutzer kann sich nun bei der ersten Anmeldung ohne Kennwort anmelden und muss dann ein Kennwort vergeben.

Tabelle 4 fasst die möglichen Flags noch einmal für Sie zusammen.


Ausblick: Wie Sie auch andere Objekte importieren

Gemäß dem erläuterten Vorgehensmodell können Sie mit CSVDE nun auch andere Objekttypen wie Computerkonten oder Gruppen in Ihr Active Directory importieren. Für jeden Typ müssen Sie allerdings beachten, welche Parameter notwendig sind. Hierzu empfehlen wir Ihnen einen kurzen Blick in die Dokumentation [3].

Quellen & Links

[1] CSVDE
 http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windowsserver2003/de/library/ServerHelp/1050686f-3464-41af-b7e4-016ab0c4db26.mspx?mfr=true

[2] Add-In für Excel
 http://www.kaczenski.de/2004/09/27/excel-csv-addin/

[3] Dokumentation
 http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/Windowsserver2003/de/library/ServerHelp/1050686f-3464-41af-b7e4-016ab0c4db26.mspx

 

© MCSEboard.de, windows-server-praxis.de