Teil 3 - Tägliche Wartung automatisiert (I)Laufende Wartung eines Microsoft Exchange 2000/2003 ServersTeil 3 - Tägliche Wartung automatisiert (III)

Teil 3 - Tägliche Wartung automatisiert (II)

Autor: Götz Weinmann, MCSEboard.de

2. Backup prüfen
Diese Anleitung gilt für das in Windows Server 2003 integrierte ntbackup. Andere 3rd Party Backuptools haben meist bereits eine „E-Mail Benachrichtigung“ integriert, die nach Sicherungsende über den Status informiert.
Wie bereits in der Kurzanleitung erwähnt, weise ich hier noch mal darauf hin, dass ein Filesystem Backup oder ein Imaging Tool für die Sicherung von Exchange Datenbanken vollkommen unbrauchbar ist. Verwenden Sie stattdessen lieber ntbackup und wählen Sie die Exchangedatenbanken (Informations Store) bei der Sicherung mit aus. Das sieht bspw. so aus:

Abb. 1: Auswahlliste

Eine erfolgreiche oder fehlgeschlagene Sicherung mit ntbackup erzeugt immer auch einen Event im Ereignisprotokoll. Daher können wir die oben eingesetzten eventtriggers erneut verwenden und erweitern.

Zunächst müssen wir also wieder eine Batchdatei für Blat anlegen, mit der die E-Mail versendet wird.
Diesmal kommt als weitere Option der Pfad zur Protokolldatei von ntbackup dazu. Achten Sie darauf die richtige Datei und den richtigen Pfad anzugeben. Im Zweifelsfall öffnen Sie in ntbackup über das Menü die Funktion Extras – Bericht.
Hier wählen Sie das entsprechende Protokoll aus.  Ein Notepad Fenster wird geöffnet. In der Titelleiste des Fensters sehen Sie den Dateinamen. Beim Klick auf Datei – Speichern unter wird der aktuelle Pfad im Dropdown Menü angezeigt.

Abb. 2: Pfad-Backup

Mit diesem Pfad sieht die Batchdatei (in diesem Beispiel C:\trigger-backup.bat) so aus:

set MailServer=localhost
set Absender=events@mydomain.de
set Empfaenger=administrator@mydomain.de
set Datei="C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows NT\NTBackup\data\backup01.log"

if %2==Error blat -body "Das Backup auf dem Server %MailServer% war fehlerhaft. Pruefen Sie bitte das Protokoll." -subject "%1 : Fehler beim Backup" -server %MailServer% -to %Empfaenger% -f %Absender% -attach %Datei% -priority 1

if %2==Info blat -body "Das Backup auf dem Server %MailServer% war erfolgreich." -subject "%1 : Backup erfolgreich" -server %MailServer% -to %Empfaenger% -f %Absender% -attach %Datei%

Anders als bei der generellen Eventlog-Überwachung, wird hier nach Fehler und Information unterschieden. Fehlgeschlagene Backups versenden die Mail zudem mit der Priorität „hoch“.

Damit die entsprechende Funktion ausgelöst wird, müssen noch die entsprechenden Trigger in die Batchdatei hinzugefügt werden. Dies geschieht durch die Eingabe der folgenden zwei Zeilen:

eventtriggers /create /RU "" /SO ntbackup /TR "Error-ntbackup" /T Error /EID 8019 /TK "C:\trigger-backup.bat ntbackup Error"
eventtriggers /create /RU "" /SO ntbackup /TR "Info-ntbackup" /T Information /EID 8019 /TK "C:\trigger-backup.bat ntbackup Info”

 

© MCSEboard.de, Götz Weinmann

Teil 3 - Tägliche Wartung automatisiert (I)Laufende Wartung eines Microsoft Exchange 2000/2003 ServersTeil 3 - Tägliche Wartung automatisiert (III)